Die Piostufe (2+3 Oberstufe)

Ab der 2. Oberstufe treten die Jugendlichen in die Piostufe über. Das Ziel ist es, dass die Piostufe ihr Programm selber zusammenstellen können und Aktivitäten durchführen können, die altersgerecht und ansprechend für sie sind. Nebst dem eigenen Programm nehmen die Pioteilnehmer aber immer auch noch an den Übungen der Pfadistufe teil.

Was wollen sie?

Jugendliche in diesem Alter haben das Bedürfnis…

  • etwas mit Gleichaltrigen zu unternehmen und Freundschaft zu erleben.
  • über die eigenen Grenzen und die Normen der Gesellschaft hinausgehen, provozieren.
  • andere Menschen kennen lernen, die sich von ihnen unterscheiden.
  • Verantwortung übernehmen.
  • über Grundfragen des Lebens diskutieren und Meinungen austauschen.
  • unabhängig sein, Freiheit erleben und Raum haben, um allein zu sein.
  • sich für Ideale einsetzen.
  • die Welt und andere Kulturen entdecken, reisen.

Im Gegensatz zur geführten Pfadistufe können Pios ihren Bedürfnissen entsprechend Aktivitäten unter Betreuung selbstständig organisieren. In der Piostufe lernen sie, Verantwortung für sich und ihre Gruppe zu übernehmen.

Stufenleitung / Kontakt

Stufenleitung Pios

Epp Livio / Maderano und Lea Walker / Locci